swipe or swipe
try to swipe the red bar to the left

Oranienschule Wiesbaden

Standort: Bauherr: Fertigstellung: 1998

BGF: 3.902 m2
BRI: 17.392 m3
Leistungsphasen: 1-9

Projektbeteiligte:
Planung: Udo Nieper, Joachim Gottstein
Bauleitung: Thomas Eßmann

Projektbeschreibung:
Das Gebäude entstand innerhalb der Partnerschaft von Joachim Gottstein mit Udo Nieper und Thomas Eßmann im Büro Nieper und Partner, Darmstadt.

Inmitten des Schulhofs verbindet ein offenes Freitheater den vorhandenen Altbau mit dem gegenüberliegenden Neubau. Das neue Schulgebäude ist zur Straße in rotem Klinker mit glasiertem Ziermauerwerk ausgeführt. Zum Schulhof orientiert sich eine 2-geschossige Glashalle, die als Pausenhalle zwischen innen und außen vermittelt und gleichzeitig als Klimapuffer wirkt. Die hölzerne Konstruktion des weit auskragenden Daches ist innen wie außen sichtbar ausgeführt, vermittelt die Fügung des Hauses und schützt Fassade und Schüler bei schlechtem Wetter. Die Glasfassade ist mit Parallam-Trägern hängend ausgeführt und erstaunlich filigran.
Der Neubau enthält vorwiegend die naturwissenschaftlichen Klassenräume. Die große Sporthalle befindet sich platzsparend unter dem Schulhof.

TITEL-Schule LOW Oranienschule Wiesbaden Oranienschule Wiesbaden Oranienschule Wiesbaden Oranienschule Wiesbaden